Handtücher und Bademäntel für unvergessliche Wohlfühlmomente
♥ ♥ ♥ günstig ist ein Produkt erst, wenn Preis und Qualität stimmen ♥ ♥ ♥

Duschtücher

32 Qualitäts-Produkte
Duschtücher schon ab 11,28€ hier im Online-Shop: Eine heiße Dusche und danach ab ins flauschige Frottee - so geht Wohlfühlen. ➠ Qualitäts-Duschtücher - nur das Beste für die nackte Haut ...

Hochwertige Duschhandtücher - denn auf die Details kommt es an

Eine heiße Dusche und danach ab ins flauschige Frottee - so geht Wohlfühlen. Qualitativ hochwertige Badetextilien tragen maßgeblich zu einem entspannten Lebensgefühl bei. Manchmal sind es eben die Details, die das Ganze nachhaltig beeinflussen. Ist es nicht ein belebendes Gefühl, wenn man sich nach einem harten Arbeitstag oder einer fordernden Trainingseinheit eine heiße Dusche gönnt und sich danach mit dem flauschigen Baumwoll-Frottee die Nässe von der Haut massiert? Ein Duschtuch ist ein alltäglicher Gebrauchsartikel, zu dem man greift, ohne dass man sich groß Gedanken darüber macht. Ist es nicht mehr flauschig und kratzt unangenehm auf der Haut, ist das komplette Duschgefühl dahin. Ein Duschhandtuch aus feinstem Frottee trocknet sanft die Nässe von der Haut, fördert die Durchblutung und schützt den Körper danach vor der Kälte und einer Gänsehaut, bevor man in einen weichen Bademantel schlüpft. Duschtücher gehören zu den großen Handtüchern und sind im Gegensatz zu Strand- und Liegetüchern meist hochfloriger (mit höher aufgestellten Frotteeschlingen). Sie sind in der Regeln einfarbig in schlichter Optik gehalten und leicht an ihrer angenehmen Griffigkeit zu erkennen. Es sind die Frottee-Garn-Schlingen, die dem Duschtuch sein weiches Griffgefünhl verleihen. Gleichzeitig vergrößern sie die Oberfläche des Handtuchs, weswegen es in der Folge mehr Flüssigkeit aufnehmen kann. Duschtücher bieten den meisten Komfort, wenn sie weich auf der Haut liegen und die Feuchtigkeit schnell und zuverlässig aufnehmen.

Die perfekte Größe für ein Duschtuch

Ein weiteres Qualitätskriterium eines guten Duschhandtuchs ist die Hautverträglichkeit sowie ein angenehmen Gefühls beim Kontakt mit der Haut. Außerdem sollten die Handtücher keine Fusseln werfen. Als Standardgröße für Duschtücher hat sich das Maß 70x140cm durchgesetzt. Es ist damit größer als ein herkömmliches Handtuch, weswegen es den nassen Körper nach dem Duschen schneller trocknet. Gleichzeitig ist es kleiner als ein Liegetuch und lässt sich so an enstprechenden Wandhalterungen oder Trocken-Heizkörpern direkt im Badezimmer zum Trocknen aufhängen. Neben ihrer Größe unterscheiden sich Duschhandtücher in der Materialstärke. Hier hat sich als guter Mittelwert die Stoffdicke von 450-500 Gramm pro Quadratmeter Tuch etabliert. Schwerere Luxus-Duschtücher jenseits von 500 Gramm pro Quadratmeter sind zwar besonders flauschig, mitunter aber etwas sperriger in der Handhabung. Leichtere Handtuch-Modelle eignen sich aufgrund ihres geringeren Packmaßes auf Reisen oder für die Dusche nach dem Sport.

Materialien für Duschtücher

Duschtücher werden vorrangig aus Baumwolle oder nachhaltig umweltfreundlich aus Bio-Baumwolle hergestellt. Die Naturfasern werden zu flauschigen Schlingen gewoben, die die Oberfläche des Tuches und damit seine Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden, erhöhen. Spezielle Wasch- und Knetverfahren wie das Walken verstärken diesen Effekt. Baumwolle ist jedoch nicht gleich Baumwolle und die Qualitätsunterschiede wirken sich natürlich auf den Komfort beim Abtrocknen durch. Hochwertige Baumwolle, beispielsweise aus Ägypten, Nordamerika oder der Türkei, fühlt sich luxuriöser auf der Haut an. Entsprechend fühlen sich manche Duschhandtücher sehr weich, andere eher rau an. Ein vorteilhafter Nebeneffekt bei rauen Tüchern ist, dass sie die Haut beim Abtrocknen massieren und ihr obendrein ein sanftes Peeling verabreichen. Andere wiederum schmiegen sich weich um den Körper, so dass man das Nacktsein richtig genießt. Mitunter wird der Baumwolle Viskose aus Naturfasern wie Bambus oder Holz beigemischt, welche den Duschtüchern einen extra weichen Griff und seidigen Glanz verleiht. Auch Kunstfasern finden Verwendung bei der Herstellung von Duschhandtüchern. Sie sind leichter als die Naturfasern und daher ideal auf Reisen.

Duschhandtuch - dekorativer Gebrauchsgegenstand

Im Gegensatz zu Liege- und Strandtüchern, die häufig in knalligen Farben oder mit bunten Mustern verkauft werden, kommen Duschtücher meist einfarbig-elegant daher. Mit ihrer dezenten Farbgebung führen sie das edle Design der Badeinrichtung weiter, setzen zurückhaltende Akzente und drängen sich dabei nicht in den Vordergrund. Als dekorative Gebrauchsgegenstände helfen sie, den individuellen Charakter des Badezimmers fortzuführen und eine freundliche Atmosphäre im Raum zu schaffen. Weiße Handtücher unterstreichen eher den klaren, hygienischen Aspekt, während dunklere Farbtöne elegant wirken. Pastelltöne wiederum betonen eine frische, belebende Atmosphäre. Am Ende sollten sich Duschtücher aber stimmig ins Gesamtbild des Badezimmers einfügen. Daher werden meist auch modellgleiche Handtücher, Gästetücher und Waschhandschuhe angeboten.

Waschen und Pflege von Duschtüchern

Handtücher im Allgemeinen und Duschtücher im Besonderen werden gewöhnlich bei 60 Grad in der Waschmaschinen gewaschen. Erst bei dieser Temperatur werden Keime und Bakterien abgetötet. Qualitativ sehr hochwertige Handtücher können darüber hinaus auch bei 90 Grad gewaschen werden. Zudem sind Duschhandtücher oft auch für den Trockner geeignet. Nach vier bis fünf Duschen sollte das Duschtuch gewechselt werden. Weiße Handtücher sollten am besten gesondert mit normalem Waschmittel gewaschen werden. Für bunte Tücher und solche in intensiven, dunklen Farben empfiehlt sich ein Colorwaschmittel, das keine Bleichmittel enthält. Auch diese Handtücher sollten gesondert voneinander gewaschen werden. So behalten die helleren Duschtücher länger ihre ursprüngliche Farbe und verwaschen nicht.

[nach oben]